Treppenrenovierung seit 1998
• einfach • erfolgreich • sicher
Treppenrenovierung Deutschland

Warum eine Betontreppe renovieren?

Es gibt viele Gründe eine Betontreppe mit dem Treppenrenovierungssystem zu renovieren. Natürlich hat eine Treppe in erster Linie die Aufgabe den Höhenunterschied zwischen zwei Etagen überwindbar zu machen. Neben dieser praktischen Funktion sollte, gerade bei Treppen im Innenraum, auch auf ein harmonierendes Gesamtbild geachtet werden. Durch die, bei der Treppenrenovierung, verwendeten Laminatstufen in Holzoptik wird ein warmes und natürliches Ambiente geschaffen. Auch die Nutzung der Räume kann den Ausschlag dazu geben sich für eine Sanierung der Treppe zu entscheiden. Oft ist das bei zum Beispiel Keller- oder Dachbodentreppen der Fall.

Bei diesen Treppenanlagen wird oft eine Renovierung durchgeführt, wenn sich die Nutzung dieser Räume verändert. Da sich mittlerweile die Lebens- und Wohnverhältnisse in den Haushalten sehr verändert haben, werden die Treppen der unteren und der oberen Etagen sehr oft neu gestaltet. Vor einigen Jahrzehnten waren die Keller darauf ausgelegt Lebensmittel zu lagern und frisch zu halten. Auch die Dachböden waren eher eine Unterstellmöglichkeit als ein Wohnraum. Durch verbesserte Bau- und Dämmungsmaßnahmen verlieren diese Räume ihre typischen Eigenschaften (der Keller die Feuchtigkeit und der Dachboden die starken Temperaturwechsel) und können uneingeschränkt als Wohnraum oder für die Freizeitgestaltung genutzt werden. Aufgrund dieser veränderten Raumnutzung kann es sehr interessant sein auch die zugehörige Treppe zu modernisieren und damit in das neu geschaffene Erscheinungsbild zu integrieren.

Können unebene Betontreppen renoviert werden?

Auch die Renovierung von unebenen Betontreppen ist sehr gut möglich. Dabei sollte man sich zuerst einen Gesamtüberblick über die zu renovierende Treppe verschaffen bevor mit den Sanierungsarbeiten an der Betontreppe begonnen wird. Zuerst sollte geprüft werden ob sich Bestandteile der Treppe gelöst haben. Diese müssen vor den Renovierungsarbeiten entfernt werden da sie den zukünftigen Halt der neuen Trittstufen zum Negativen beeinflussen können. Auch die Feuchtigkeit der Betonstufen sollte im Vorfeld überprüft werden, da es sonst zur Schädigung der Renovierungsaufbauten kommen kann. Sollten die Stufen der Betontreppe zu feucht sein um das Treppenrenovierungssystem zu montieren muss zuerst die Ursache für die Feuchtigkeit ausfindig gemacht und abgestellt werden. Das geschieht am besten mit der Hilfe eines Trocknungsprotokolles, welches den Trocknungsprozess der Treppe dokumentiert. Anhand dieses Protokolles wird dann der Zeitpunkt bestimmt, an dem mit dem Einbau der Treppenelemente begonnen werden kann. Wenn diese Gegebenheiten erfüllt sind, kann die Betontreppe ausgeglichen werden. Dazu müssen zuerst alle ausgetretenen Stellen mit Grundierung gestrichen werden. Die Grundierung sorgt dafür das sich die Ausgleichsmasse später mit der zu renovierenden Betonstufe verbindet und eine stabile Einheit gebildet wird. Nach der Grundierung wird die faseramierte Ausgleichsmasse (spezielle Ausgleichsmasse mit Faseranteil die für eine bessere Stabilität und Bruchsicherheit sorgt) auf die auszubessernde Stelle aufgetragen und der ursprünglichen Betonstufe angeglichen.

Schon nach etwa zwei Stunden ist die faseramierte Ausgleichsmasse ausgehärtet und belastbar sodass nun mit der Montage der Treppenrenovierungselemente begonnen werden kann. Durch diese Ausgleichsarbeiten wird die Ausführung der weiteren Arbeitsgänge enorm erleichtert und die Stabilität der fertig renovierten Treppe zusätzlich gestärkt. Jetzt können, ohne weitere Probleme, die Treppenprofile montiert werden. Diese Profile kommen an der Vorderkante der Stufe zum Einsatz. Sie haben, als wichtigstes Bauteil bei der Renovierung von Betontreppen, eine sehr breite und stabile Auflage die der renovierten Stufe zusätzliche Stabilität verleiht. Zum Abschluss werden dann die Laminatstufen vollflächig mit PU-Schaum auf die Betonstufe aufgeklebt damit eine saubere und gerade Oberfläche erzielt wird. Nach der Renovierung ist die Trittsicherheit der Betontreppe wieder vollkommen hergestellt.

Welche Vorteile bringt die Renovierung einer Betontreppe?

Es gibt bestimmte Vorteile beim Renovieren einer Betontreppe. Die Strapazierfähigkeit der Laminatstufenoberfläche steht der der meisten Betontreppen in nichts nach. Wenn man eine Betontreppe renoviert, schafft man sich ein optisch warmes und natürliches Wohnambiente, das seine Wirkung durch die Holzoptik der Laminatstufen erhält. Dieser Holzoptik können auch andere Elemente der Inneneinrichtung wie zum Beispiel Türen, Wand- und Deckenverkleidungen oder auch Möbelstücke angepasst werden, sodass ein harmonisches Ambiente gestaltet wird.

Kosten der Renovierung einer Betontreppe?

Zu den Kosten der Renovierung einer Betontreppe. Zuerst sollte man sich einen Gesamtüberblick über die zu renovierende Treppe verschaffen bevor mit den Sanierungsarbeiten an der Betontreppe begonnen wird. Unterschiedlich hohe Renovierungskosten bei Betontreppen können sich auch leicht bei keilförmigen Stufen (gewendelten Stufen) ergeben, da diese Stufen alle verschiedene Größen aufweisen. Auch müssen vorab einige Fleißaufgaben erledigt und Entscheidungen getroffen werden. Dazu gehört das zählen aller Tritt- und Setzstufen der Treppenanlage, die Entscheidung ob die seitlichen Wangen der Betontreppe ebenfalls verkleidet werden sollen, die Frage ob das Geländer ausgetauscht werden soll und die Entscheidung ob eventuell vorhandene Podeste und Flure ebenfalls in dem Dekor der Treppe verkleidet werden sollen. Aufgrund dieser Fülle von Möglichkeiten kann es eine pauschale Einschätzung zur Renovierung der Betontreppe nicht geben. Über unser Kontaktformular oder *info(at)tresabo.de* kann ihnen schnell und individuell geholfen werden. Bitte teilen sie uns ihr Vorhaben und ihre Vorstellungen dazu mit dann können wir sie umfangreich und zuverlässig beraten.

Kosten

Die wohl häufigste Frage, im Vorfeld der Renovierung einer Betontreppe, ist die nach den entstehenden Kosten. Leider lässt sich das nicht pauschal beantworten. Die Kostengestaltung ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren. Zum einen ist die Größe der zu renovierenden Treppenanlage relevant. Dabei muss beachtet werden ob zum Beispiel eine Betontreppe in einem Einfamilienhaus, die nur zwei Etagen verbindet, oder in einem Mehrfamilienhaus, welche mehrere Etagen zugänglich macht, renoviert werden soll. Auch die Anzahl der vorhandenen Tritt- und Setzstufen, deren Maße und ihre Formgebung (gerade oder gewendelt) beeinflusst die Kosten sehr stark. Es sollte auch bedacht werden das durch das Entfernen alter Treppenbeläge oder das Ausgleichen von Unebenheiten der Unterkonstruktion ebenfalls Kosten entstehen können. Gerade die Kleinarbeiten, wie das Nachspannen der Stufen, können den Arbeitsaufwand deutlich erhöhen und ebenso Kosten verursachen. Ebenso sind die Treppenwangen, eventuell vorhandene Zwischenpodeste und das Treppengeländer mit dem Handlauf kostenrelevante Faktoren. Bei diesen Treppenelementen kommt es ebenfalls auf die Größe, die Gestaltung und den Arbeitsaufwand an. Da jede Treppenanlage individuell verschiedene Eigenheiten besitzt, wäre eine Aussage zu den Kosten ohne persönliche Begutachtung eine pure Spekulation. Denn ohne die genauen Maße der Betontreppe oder die Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten kann keine fundierte Aussage zu den Renovierungskosten getroffen werden. Deshalb verschaffen wir uns direkt bei ihnen vor Ort einen Überblick über die zu renovierende Betontreppe und ihre persönlichen Wünsche und Ideen. In unserem kostenfreien Beratungstermin bringen wir ihnen sämtliche Materialproben und Sanierungssysteme im kleinen Format mit, damit Sie sich vorab schon einen Eindruck davon machen können. Auf den Cent genau können wir ihnen errechnen, welche tatsächlichen Kosten für ihre Renovierung anfallen und das alles ganz unverbindlich und ohne zusätzliche oder nachträgliche Preisänderungen.